MAHNMAL GEGEN DAS VERGESSEN

 

Wie kann nach institutionalisiertem Massenmord, in einer Zeit ungewisser Zukunft und der Neufindung nationaler Identität ein „Danach“ gelingen?

 

Um diese Frage spannt Thomas Doss eine dreisätzige Komposition, die sich den Gattungsgrenzen klassisch-romantischer Symphonien entzieht; die eine Antwort findet in einer Aufarbeitung der Geschichte und im Sprengen musikalischer Grenzen. Slawische, jiddische und orientalische Musikelemente erklingen ebenso wie Versatzstücke aus Jazz und alpenländischer Volksmusik. Eine universelle Tonsprache wird durch den Einsatz von singenden Orchestermitgliedern und den Klängen eines Synthesizers entworfen. Das Sinfonische Blasorchester Pongau stimmt am Freitag, den 8. Juli um 20:00 Uhr im Dom zu Salzburg unter der Leitung von Prof. Johann Mösenbichler (Bild) die Symphonie der Hoffnung an. Karl Merkatz fungiert als Sprecher und Harri Stojka ergänzt mit seiner Roma-Band das genre- und kulturenübergreifende Werk. Der Eintritt ist frei!

Mehr -->